Realsatire oder schon Alternative Fakten?

KV-KARLSRUHE - 23.08.2018

AfD kritisiert OB Mentrups Aussagen zum Klimawandel

Die AfD Karlsruhe kann es immer noch nicht glauben: In seiner Gemeinderats-Haushaltsrede am 24.07.2018 postuliert OB Dr. Frank Mentrup, SPD, Karlsruhe drohe wegen des vom Menschen verursachten CO2-Ausstoßes ein Temperaturanstieg von 4 bis 6 Grad Celsius in den nächsten 20 Jahren. Auch wenn er bei diesem Teil der Rede einige Lacher auf seiner Seite hatte: Es war wohl doch kein Witz. Auch ein Kommafehler scheint hier nicht vorzuliegen, denn diese Aussagen blieben bis heute, vier Wochen danach, im autorisierten Manuskript unkorrigiert.

„4 bis 6 Grad in 20 Jahren - wenn das wirklich so wäre, müssten wir als Stadt alles tun, um damit dauerhaft zurecht zu kommen, anstatt weiterhin viel Geld in wirkungslose CO2-Einsparversuche zu stecken. Die Durchlüftung der Stadt müsste wirklich Priorität bekommen, und Projekte wie die Bebauung des Sophienkarrees unbedingt verhindert werden!“ fordert AfD-Stadtrat Dr. Paul Schmidt und fährt fort: „Das wäre ein Anstieg der durchschnittlichen Jahres-Temperatur von derzeit 11,4° C auf 15,4 bis 17,4°C! Wenn man davon ausginge, müsste man nicht nur die noch laufenden Atomkraftwerke am Netz halten, sondern sofort neue bauen! Denn seit dem Beginn des Atomausstiegs hat es Deutschland nicht geschafft, seinen jährlichen CO2-Ausstoss nennenswert zu vermindern, weil der dadurch fehlende Strom jetzt durch Kohlekraftwerke geliefert werden muss. Windkraftanlagen laufen zu wenige Stunden im Jahr, Photovoltaikanlagen verlieren bei Hitze an Leistung.“

Die höchste bisher in Karlsruhe verzeichnete Jahresmitteltemperatur beträgt 12,5°C und wurde im Jahr 1822 gemessen (Wetterextreme gab es also bereits in der Vergangenheit). Bei  Werten von 15,4°C bis 17,4°C hätten wir hier dann ein Klima wie heute in Zentralspanien. Sollen derart krude Einschätzungen etwa die Grundlage für die städtische Haushaltspolitik der nächsten Jahre sein? Man darf gespannt sein, welche Belehrungen Dr. Mentrup den Gemeinderatsmitgliedern künftig auf der Basis dieser Temperaturprognosen bezüglich Klimawandel und Energiepolitik zuteilwerden lässt.


Faktencheck:

OB Mentrups Aussagen zum Klimawandel

Im autoriserten Redemanuskript zur Rede vom 24.07.2018 im Gemeinderat zum Doppelhaushalt 2019/2020 begründet OB Dr. Frank Mentrup, SPD, die Maßnahmen der Stadt Karlsruhe zum Klimaschutz durch den sich abzeichnenden Klimawandel, den er auf Seite 28 wie folgt beschreibt:

„Klimawandel in KA / Temperaturanstieg von 4 bis 6 Grad

Und auch in Karlsruhe wird der Klimawandel spürbar. So steigen die Temperaturwerte stetig an; die Zahl der Hitzetage mit mehr als 30 Grad Celsius nimmt stetig zu. Extreme Wetterereignisse wie Hagelschlag, Starkregen, Hochwasser oder Sturm haben steigende Tendenz und führen zu erheblichen Schäden. Das haben wir in diesem Frühling in unserer Region erlebt. Aktuell droht für Karlsruhe in den nächsten 20 Jahren ein Temperaturanstieg von etwa vier bis sechs Grad. Das heißt unmissverständlich: Wir müssen jetzt die Weichen stellen, um das Klima in der Stadt - auch für die nachfolgenden Generationen - erträglich zu gestalten. Dazu gehört zwingend, dass wir die Ursachen des Klimawandels -- die stetig ansteigenden CO2-Emissionen - nachhaltig zurückfahren.“

Quelle: https://www.karlsruhe.de/b4/stadtverwaltung/stadtfinanzen/haushaltsdebatte/HF_sections/content/ZZnGRPUsskkXHR/ZZnGSmPYU3ZOxU/Rede_OB_Dr_Mentrup.pdf 

Ein Temperaturanstieg von 4 bis 6 Grad innerhalb von 20 Jahren ? Für einen naturwissenschaftlich Gebildeten eine schwer nachvollziehbare Zahl, und falls richtig, in der Tat ein Katastentrophenszenario. Sie würde nichts anderes bedeuten, dass wir in Karlsruhe innerhalb der nächsten 20 Jahre Jahrestemperaturen wie im heutigen Zentralspanien bekommen.

Während seiner Rede scheinen bei OB Mentrup wohl auch Zweifel an seinem Manuskript aufzukommen, denn im Gemeinderat spricht er von einem Temperaturanstige von 4 bis 6 Grad in den nächsten Jahrzehnten (s. https://www.youtube.com/watch?v=WKBaDxwm-E8, ab Minute 44). Aber auch das ist noch ein sehr drastischer Wert.

Grund genug für einen Faktencheck. Erfreulicherweise stellt die Stadt Karlsruhe umfangreiche Informationen und Links zu anderen Seiten zum hiesigen Klima auf seiner Webseite zur Verfügung. Auf https://www.karlsruhe.de/b3/wetter/klima.de findet sich etwa ein Link auf http://www.klimadiagramme.de/Europa/special01.htm, in dem Klimadaten für Karlsruhe zusammengetragen sind:

Danach ist die mittlere Jahrestemperatur von 10,3° C im Referenzzeitraum 1961-1990 um 0,4° C auf 10,7° C im Referenzzeitraum 1971-2000 gestiegen. Für den Zeitraum 1980-2009 wurde eine mittlere Jahrestemperatur von 11,0° C errechnet. Für das Einzeljahr 2017 wurde eine mittlere Jahrestemperatur von 11,4° C ermittelt. Man fragt sich, wie der oder die Redenschschreiber unseres OB auf drohende Temperaturerhöhungen von 4 bis 6° C kommt ?

Zum Schluss noch zu Wetterextremen: Die höchste je in Karlsruhe gemessene Jahresmitteltemperatur lag bei 12,5° C - und wurde für das Jahr 1822 ermittelt ! 1821 und 1823 lag die Jahresmitteltemperatur bei 10,6 bzw. 10,7° C. Wetterextreme sind also kein Phänomen der jüngeren Zeit.

Der Klimawandel ist real. Wie glaubwürdig ist es aber, aus jedem Wetterextrem einen Beleg für den durch den Menschen verursachten Klimawandel abzuleiten ?

 
Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


„Die konzertierte Schmutzkampagne gegen die AfD geht weiter“

calendar 08.04.2024 user Emil Sänze
„Die konzertierte Schmutzkampagne gegen die AfD geht weiter“ – Emil Sänze AfD Co-Landesvorsitzender Baden-Württemberg zu einer groß aufgezogenen dpa-Meldung Unbekannt ist, was das Interesse des SPIEGEL an einem auch künftig dysfunktionalen Land ist: Im Corona-Jahr 2021 erhielt er von der B...
right   Weiterlesen

Grenzen sichern, brutale Gewalt verhindern

calendar 05.04.2024 user Markus Frohnmaier
Stuttgart, 05. April 2024. Ein Syrer mit niederländischer Staatsbürgerschaft hat in einem Supermarkt in Baden-Württemberg ein vierjähriges Kind mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Nach einer Notoperation hat sich der Zustand des Kindes stabilisiert. Der Täter wurde verhaftet. Ma...
right   Weiterlesen

Heizen mit Holz

calendar 04.04.2024 user Emil Sänze
„Heizen mit Holz: Möglich muss das sein, was notwendig ist!“ – Emil Sänze Co-Landesvorsitzender der AfD Baden-Württemberg über die neueste Blüte der grünen Hysteriegesellschaft Am 3.4. fragt der Schwarzwälder Bote mit der Schlagzeile „Bleibt Holz heizen möglich?“ und hält das Hei...
right   Weiterlesen

Frohe Ostern

calendar 28.03.2024 user Der Landesvorstand
Der AfD Landesverband Baden-Württemberg wünscht allen Unterstützern und Mitgliedern ein erholsames und entspanntes Osterfest. Genießt die Zeit mit euren Familien und Freunden.
right   Weiterlesen

Frohnmaier: „Corona-Skandal auch im Land vollumfänglich aufarbeiten“

calendar 26.03.2024 user Markus Frohnmaier
Frohnmaier: „Corona-Skandal auch im Land vollumfänglich aufarbeiten“ Stuttgart, 26. März 2024.  Nach einer Klage des Multipolar-Magazins wurden nun die bislang geheimen Protokolle des Corona-Krisenstabs des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht. Die Protokolle ermöglich trotz weitreichende...
right   Weiterlesen

Hat Würth eine Schraube locker?

calendar 19.03.2024 user Markus Frohnmaier
Hat Würth eine Schraube locker? Es ist aberwitzig: Ein greiser Milliardär warnt vor der Einführung einer Diktatur durch die AfD. Jedoch ist es gerade ein Merkmal von Diktaturen, wenn Chefs ihren Mitarbeitern vorschreiben, was sie wählen sollen. In anderen Ländern bezeichnet man Milliardäre wi...
right   Weiterlesen

„Frau Wagenknecht fragt das Richtige, aber kopiert die AfD-Landtagsfraktion"

calendar 19.03.2024 user Emil Sänze
„Frau Wagenknecht fragt das Richtige, aber kopiert die AfD-Landtagsfraktion– AfD-Co-Landesvorsitzender Emil Sänze MdL Am 19.3. druckten mehrere Zeitungen eine AFP-Meldung: Auf eine Anfrage der Abgeordneten Sahra Wagenknecht (BSW) hin gab das Bundessozialministerium zu, dass 10,1 Mio. (oder 54,...
right   Weiterlesen

„Eine französisch-polnische Achse zieht uns in den Krieg“

calendar 16.03.2024 user Emil Sänze
„Eine französisch-polnische Achse zieht uns in den Krieg“ – AfD-Landes-Co-Vorsitzender Emil Sänze MdL zu Macrons Insistieren auf NATO-Bodentruppen Wie auch immer dieser Krieg ausgehen wird – was von einer unabhängigen Ukraine bleiben wird, ist unklar angesichts eines offensichtlichen poln...
right   Weiterlesen

Correctiv verliert mehr und mehr an Glaubwürdigkeit

calendar 13.03.2024 user Markus Frohnmaier
Gelöschte Sätze, verlorene Gerichtsurteile und eine schwindende Glaubwürdigkeit – Correctiv kämpft um die Deutungshoheit rund um das angebliche Geheimtreffen in Potsdam. Dazu haben sie sich nun professionelle Hilfe von der PR-Agentur MSL eingekauft. Und wer arbeitet zufälligerweise seit 2022 ...
right   Weiterlesen

„Politisches Einschüchterungsklima und Personalgewinnung schließen einander aus“

calendar 13.03.2024 user Emil Sänze
„Politisches Einschüchterungsklima und Personalgewinnung schließen einander aus“ – der AfD-Co-Landesvorsitzende Emil Sänze MdL zum Bericht 2023 der Wehrbeauftragten Dr. Högl (Bundesrucksache 20/10500) 2022 konnten sich 19% der jungen Männer und 6% der jungen Frauen Dienst in den Streitkr...
right   Weiterlesen

Anti-Industrie-Politik der Regierung bedroht Wohlstand in Baden-Württemberg

calendar 12.03.2024 user AFD-BW
Frohnmaier: Anti-Industrie-Politik der Regierung bedroht Wohlstand in Baden-Württemberg Stuttgart, 12. März 2024.  Baden-Württemberg ist mit einer Bruttowertschöpfung von 128 Milliarden Euro der wichtigste und stärkste Industrie- und Hochtechnologiestandort in Deutschland. 1,9 Millionen Bür...
right   Weiterlesen

Schluss mit dem Geld für die Welt!

calendar 08.03.2024 user AfD-BW
Die wirtschaftliche Situation in Deutschland ist angespannt wie nie zuvor in den vergangenen Jahrzehnten. Zwischen 2021 und Ende 2023 hat das Geld der Deutschen rund ein Fünftel an Wert verloren. Jede dritte Firma erwägt eine Verlagerung ins Ausland. Zahlreiche bedeutende Unternehmen bauen Arbeits...
right   Weiterlesen

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up