Meine Nation, mein Volk, meine Grenze…

KV-PFORZHEIM-ENZ - 31.12.2022

"Identitäre Demokratie" und "Nationalismus", der unaufhaltsame Weg in die Zukunft…

➡️‼️Nun soll also im Wesentlichen jeder, der sich fünf Jahre lang in Deutschland aufgehalten hat, die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen können, ohne seine eigene aufgeben zu müssen. Kritiker sehen darin das "Verramschen" der Staatsbürgerschaft. Von Grünen Parteifreunden bestenfalls als rückständig bezeichnet, "Verständnis von 1913", oder einfach nur als "Menschenfeindlich" dargestellt, erschafft man lediglich eine neue Menschenrasse.

➡️‼️Dabei ist "KRITIK" an der Doppelstaatsbürgerschaft durchaus angebracht, insbesondere an dem damit verbundenen doppelten Wahlrecht. Denn letztendlich haben Menschen, die die Geschicke in zwei, drei oder gar mehreren Ländern mitbestimmen können, schlicht und ergreifend "ein höheres demokratisches Gewicht". Einige könnten sogar von einer neuen privilegierten Elite sprechen.

➡️‼️Die Ampel bringt es somit fertig, dass alle die türkischstämmigen Deutschen, die Anfang der 2000-Jahre die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben und dafür ihre Türkische aufgeben mussten, nun wieder schlechter gestellt sind, als all diejenigen, die sich in Deutschland als Türken fühlen und die deutsche Staatsbürgerschaft erst dann angenommen haben, da sie ihre Türkische dafür nicht mehr hergeben mussten.

➡️‼️Konkret davon betroffen sind viele Aleviten, Kurden und säkulare Attatürk-Türken, die als türkischstämmige Deutsche jetzt nur in Deutschland wählen dürfen, während alle die rechtsreligiösen und rechtsnationalen Türken nun mit beiden Pässen in beiden Ländern wählen dürfen.

➡️‼️Wobei die AKP-Anhänger in Deutschland oft genug rot-grün wählen, und zwar nicht, weil ihnen deren Wertevorstellungen besonders nah am Herzen lägen, sondern weil die beiden Parteien schlicht und ergreifend Transferleistungen bieten, diese sogar erhöhen, um durch positive Diskriminierung, z.B. über Migrantenquoten, den Einfluss der Zuwanderer in Deutschland konsequent ausbauen.

➡️‼️Politisch begründet wird das doppelte Wahlrecht damit, dass man zum einen eine bessere Identifikation der Zuwanderer mit dem Land, in dem sie nun leben, erreichen will. Aber auf der anderen Seite besondere Rücksicht auf die "Wurzeln" der Zuwanderer nehmen will, und ihnen deshalb nicht zumuten will, die alte Staatsbürgerschaft abzugeben.

➡️‼️Das doppelte Wahlrecht auf "nationaler Ebene" ist einzigartig!

Auch auf der demokratischen Ebene darüber «bei Europawahlen» gilt das Prinzip, dass Doppelstaatler nur "EINMAL" wählen dürfen. Warum also die Extrawurst bei "nationalen Wahlen"? Was sind denn die "Wurzeln", die auf nationaler Ebene so wichtig sein sollen, dass sie ein «Mehrfachwahlrecht» erfordern?

➡️‼️Die "Wurzeln" der Zuwanderer sind schlicht und ergreifend ihre nationale Identität. Und die "Deutschen", die können weder das eine, noch das andere Wählen. Dem Syrer oder Italiener, den Griechen oder um die zahlenmäßig größte Zuwanderergruppe der "Türken", war die "eigene Identität", trotz Zuwanderung aus diesen Ländern, immer das Wichtigste. Immerhin wichtig genug, um diese nicht gegen die deutsche Staatsbürgerschaft zu tauschen, selbst noch nicht einmal dann, als sie die Möglichkeit dazu hatten.

➡️‼️"Multi-Kulturell", daran glauben nur noch "Grünen Parteifreunde". Von den Zuwanderern selbst, jedoch kaum jemand.

➡️‼️Während man also "die Wurzeln", sprich die nationale Identität, der Anderen durch ein Mehrfachwahlrecht belohnt, "VERTEUFELT" man dasselbe Recht bei den Deutschen. Das ist natürlich politischer "Nationalismus & Chauvinismus", und dem müssten linksidentitäre Parteien, die sich "Antinationalismus" auf die Fahnen geschrieben haben, natürlich voller Empörung entgegentreten, was sie aber "eben" nicht machen.

➡️‼️Die Wirklichkeit ist, dass die Demo-Teilnehmern mit schwarz-rot-goldenen Fähnchen, als "Querdenker & Rechte" diskreditiert werden, während dieselben "Linkidentitären Parteifreunde" friedlich neben palästinensischen oder türkischen Fahnenträgern herlaufen.

➡️‼️Daran sieht man, dass unsere "Linksparteien" der Ampelregierung eben keine "antinationalistischen Parteien" sind, denn der "Nationalismus & Chauvinismus" der Anderen ist für sie kein Problem, nur die der Deutschen, denn das sind ja Nazis.

➡️‼️Und so wird der Antinationalismus der linksidentitären Parteien selektiv, er wird schlicht und einfach «antideutsch».

➡️‼️Machen wir uns nichts vor, dass Mehrfachwahlrecht auf nationaler Ebene ist nichts anderes als "Nationalismus" der Anderen.

➡️‼️Linke, SPD und Grüne wollen nicht akzeptieren, dass es nicht nur viele hervorragende und integrierte türkischstämmige Deutsche gibt, die nur "EINEN" Pass haben. Menschen die längst eingebürgert sind und im Übrigen froh sind, hier zu leben. Und es gibt die Türken in Deutschland, die die deutsche Staatsbürgerschaft höchstens als Dreingabe akzeptieren, aber ihre nationale Identität als Türke dafür niemals aufgeben würden.

➡️‼️Nun könnte man gut damit leben, wenn die deutsche Staatsbürgerschaft, wie im ursprünglichen "rot-grünen Optionsmodell von 1999", eine offene Sache wäre, oder eine Einladung an all jene, die Deutschland und die Deutschen gut finden, sogar deutsche Werte teilen wollen, sich als Teil dieser Gesellschaft sehen und hier gemeinsam mit allen Menschen leben wollen.

➡️‼️Der wesentliche Unterschied ist, es gibt Ausländer in Deutschland, die andere Werte haben und sich über ihre nichtdeutsche "nationale Identität" von uns Deutschen abgrenzen. Mit dem "neuen Staatsbürgerschaftsrecht" haben sich nun die Menschen durchgesetzt, die "Teilhabe" statt "Integration" wollen.

➡️‼️Das ist das Paradox dieser Menschlichkeit ist es, dass es den Deutschen nicht länger erlauben will, sich von denen abzugrenzen, die sich selbst von ihnen, den "indigenen Deutschen", klar und deutlich abgrenzen.

➡️‼️Und so blickt man oft genug auf die Deutschen herab und betitelt sie mit dem entmenschlichenden Begriff "Kartoffeln". Das ist die schizophrene Politik der Grünen.

➡️‼️Wenn man die Abgrenzung der Einwanderer auf der Basis ihrer anderen Identität in Deutschland besonders belohnt, z.B. indem man ihnen ein Mehrfachwahlrecht einräumt oder sie durch Migrantenquoten bei der Arbeitsplatzsuche privilegiert, dann provoziert man damit, dass die indigenen Deutschen sich ihrerseits abgrenzen und die eigene Identität als die der "Urbevölkerung" dieses Landes besonders betonen.

➡️‼️Das in der "UN-Deklaration" festgeschriebene Recht indigener Völker für sich zu entdecken und die darin enthaltenen "Selbstbestimmungsrechte" zu praktizieren, wird durch die gegenwärtige "Ampel-Politik" nicht betrieben!

➡️‼️Diese Demokraten betreibt lieber "Abgrenzungsrechte" gegenüber allen Einwanderern. Durch diese Politik wird es kein "Miteinander" geben, allenfalls ein 'Nebeneinander' oder gar ein 'Gegeneinander'.

➡️‼️Es ist höchste Zeit, dass wir damit aufhören, eine Privilegierung auf der Basis von "Ethnie", nationaler Identität, Sprache oder Glauben als Instrument in der Politik zu akzeptieren. Eigentlich muss man nur einmal Artikel 3 des Grundgesetzes lesen, um zu erkennen, wie "FALSCH" eine solche politische Position ist, und wie wenig sie sich mit unserem Grundgesetz verträgt.

➡️‼️Diese fundamentale Ungleichbehandlung, diese eklatante Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes durch die "Logik" der Linksidentitären welche die Ampel-Regierung gestalten, wird eher früher als später "die Basis" werden, welche die westliche Zivilisation zerstört.

➡️‼️Nationalismus wird immer wieder einen Weg finden sich durchzusetzen. Der Grundsatz «Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit» wird jedoch durch diese "Ampelpolitik" unaufhaltsam zerstört!

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

von Otto Meißner

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-ORTENAU - 17.02.2024

Ortschaftsräte, Gemeinderäte & Kreisräte

Ortschaftsräte, Gemeinderäte & Kreisräte können die Zukunft in unserer Region aktiv mitgestalten. Sie können im Kreistag der Ortenau, der Stadt bzw. Gemeinde ...
right   Weiterlesen
Bernd F. Siegholt, Fraktionsvorsitzender - 24.01.2024

Bernd Siegholt bezieht Stellung

Liebe Mitglieder, liebe männlichen und weiblichen Freunde, Ich möchte Sie heute informieren, dass ab Donnerstag dieser Woche ein neuer Schlag des Mannheimer Morg...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 23.01.2024

Integration ist eine Bringschuld

Sariyildiz sieht Bringschuld Unbeeindruckt von den jüngsten Veröffentlichungen zeigt sich die Mannheimer Deutsch-Türkin Nihal Sariyildiz. Die 47-jährige Küche...
right   Weiterlesen
AfD Bodenseekreis in Kooperation mit der Bürgerinitiative Wende-Ende - 18.01.2024

Infoveranstaltungen über geplante Windräder im Bodenseekreis

In Kooperation mit der Bürgerinitiative Wende-Ende informieren wir die Anwohner der vom Windradbau bedrohten Gebiete im Bodenseekreis über die Gefahr und Nutzlosi...
right   Weiterlesen
OV Markdorf - 16.01.2024

Kundgebung am Mi, 24.01. um 18 Uhr in Heiligenberg

AUF DIE STRAßE! Kundgebung am Mi, 24.01.2024 um 18 Uhr in Heiligenberg anlässlich des „Bürgerdialogs“ zu den geplanten Windkraftanlagen im Bodenseekreis, Sc...
right   Weiterlesen
Andrea Zürcher - 11.01.2024

Bauernverband Waldshut-Tiengen lehnt AfD als Redner zur Demo am 12.01.2024 ab!

Bauernverband Waldshut-Tiengen lehnt AfD als Redner zur morgigen Kundgebung ab.  Der Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V, lehnte unsere Anfrage in Bez...
right   Weiterlesen
KV-ORTENAU - 27.12.2023

Das Land steht auf dem Kopf - wie die Ortsschilder im badischen Ortenaukreis

Die Bauern - so scheint es - sind mit ihren Gummistiefeln zur Tat geschritten. Ein stiller Protest der regionalen Bauern, die mit dieser Aktion niemanden stören, ...
right   Weiterlesen
AfD Kehl am Rhein - 13.12.2023

Gemeinderat in Kehl debattierte über einen Ortschaftsrat für die Kernstadt

Bürger der Kehler Kernstadt wünschen sich einen "Ortschaftsrat", wie es ihn in den eingemeindeten Ortsteilen gibt . Auch die Kehler AfD mit ihren beiden Stadträ...
right   Weiterlesen
KV-BODENSEE - 11.12.2023

Bauunternehmer Bernhard Straßer und die AfD im Bodenseekreis arbeiten zusammen an einer Lösung gegen die Massenmigration

Die AfD im Bodenseekreis nimmt den Standpunktwechsel des Bauunternehmers Bernhard Straßer erfreut zur Kenntnis. Er hatte dem Landkreis seine Markthalle als Migrant...
right   Weiterlesen
AfD Kehl - 10.12.2023

Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit

Mit den besten Wünschen und Grüßen.. AfD in Kehl am Rhein Die Stadträte Marco Nardini, Günter Geng und alle Kehler AfD-Mitglieder und Freunde
right   Weiterlesen
KV-BODENSEE - 04.12.2023

Kundgebung am Sa, 09.12. um 14 Uhr in Salem

AUF DIE STRAßE! Kundgebung am Sa, 09.12.23 um 14 Uhr in Salem-Mimmenhausen vor dem zukünftigen Migrantenheim, Schlossseeallee 1. Anschließend Umzug zum Vermiete...
right   Weiterlesen
AfD Kehl - 25.11.2023

#Tempo30 etc. wird vom #Bundesrat ausgebremst ...

Damit bestätigt er auch die Haltung der #AfD und der beiden Kehler AfD-Stadträte Marco Nardini und Günter Geng. Das bisherige #Bundesgesetz ist ausreichend. Die...
right   Weiterlesen

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up