Alternative für Deutschland - Baden-Württemberg

Lebend-Tier-Transporte verbieten

KV-MANNHEIM - 29.03.2021

Während Experten auf Gerät und die geeigneten Bedingungen warten, um die festgefahrene "Ever Given" aus dem sandigen Schlamm zu ziehen, sollten wir uns um lebende Fracht sorgen. Nach einem Bericht auf ntv sind auf rumänischen Frachtern rund 130.000 Schafe verladen.

Ich fürchte den qualvollen Tod der Schafe an Bord der Schiffe.

Rumänien ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union, ein Umstand, der die Brüsseler Bürokratie in einem ganz schlechten Licht erscheinen lässt. Zwar schreibt die EU den Tierschutz groß. 2017 hat der zuständige EU -Kommissar Vytenis Andriukaitis das Forum Naturschutz ins Leben gerufen – passiert seither ist nichts. Seit 1977 gibt es in der EU Gesetze zum Schutz der Tiere beim Transport. Zuletzt wurden sie durch die EU-weit gültige EU-Tierschutz-Transport-Verordnung EG 1/2005 aktualisiert. Doch bieten diese Papiertiger kaum Schutz wie der jetzige Fall zeigt: Die Tiere sind auf den Transporten durch diese Gesetze nicht ausreichend geschützt. In erster Linie, weil es keine zeitliche Begrenzung für Tiertransporte gibt. Die Tiere können im Prinzip endlos transportiert werden. Zum anderen sind die gesetzlichen Ladedichten zu eng bemessen. Die Tiere können sich kaum hinlegen, um zu ruhen – gegenseitige Verletzungen sind vorbestimmt. Zudem enthält die EU-Verordnung eine Vielzahl ungenauer Bestimmungen, die in der Praxis stets zum Nachteil der Tiere ausgelegt werden. Andere Vorschriften sind einfach nicht praktikabel oder werden auch nach über 40 Jahren allzu oft nicht eingehalten. Und dann werden die Bedingungen für die Tiere erst recht zur Hölle: Verletzte Tiere und kranke Tiere werden nicht versorgt. Auch bei hohen Temperaturen werden defekte Wassersysteme nicht repariert. Um ein paar Tiere mehr laden zu können, wird in Kauf genommen, dass die Tiere sich gegenseitig niedertrampeln. Und um die Ruhezeiten für die Tiere zu umgehen, wird bei den Papieren getrickst. Ich fordere daher, dass der Lebendtiertransport in der EU umgehend verboten wird um stattdessen auf Fleischexporte umschwenken. Dies würde das Tierleid beenden

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV Mannheim - 18.04.2021

Alternative Maßnahmen zum Lockdown

Der Modellversuch für Tübingen läuft jetzt über einen Monat. Seit dem 6. April befindet sich der umliegende Landkreis Tübingen in einen verschärften Lockd ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.04.2021

Das Corona-Regime: Testlauf in die Autokratie der „Neuen Normalität“

In der ersten Lesung ihres Demokratie- und Föderalismus-Beseitigungsgesetzes am vergangenen Freitag schürte Merkel mit dem Satz „Die Lage ist sehr ernst“ ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.04.2021

Dr. Bernd Grimmer: Kohleausstieg … denn sie wissen nicht, was sie tun

Die Infantilisierung der Politik nimmt bedrohliche Ausmaße an. Anfang des Jahres hatte man, artig den drängenden Forderungen der „Schulschwänzer for Future ...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 17.04.2021

Die AfD lehnt den Muezzinruf strikt ab

Die Einschläge kommen näher, aber eine Islamisierung findet nicht statt. Mit Beginn des Fastenmonats Ramadan wird in einer muslimischen Gemeinde zum ersten Ma ...
right   Weiterlesen
Jörg -Finkler - 16.04.2021

Clan-Kriminalität

Der Berline Senat hat jüngst das Lagebild „Clankriminalität“ Berlin 2020 in einem 37-seitigen Bericht veröffentlicht.  Leider begrenzen die Berliner Ko ...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 16.04.2021

Bundesamt für Gütertransport gewährt großzügige Kredite

„Alle sind gleich, aber manche sind gleicher“. Wer kennt es nicht das Zitat aus „Farm der Tiere“? Inzwischen ziehen Wolken solcher Ungleichheiten auf De ...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 16.04.2021

ENTFÄLLT: Bürgerdialog – Wege aus der Krise

Der Bürgerdialog Wege aus der Krise am 16. April in Stuttgart entfällt. ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.04.2021

Transparenz stärken, Lobbyismus und Vetternwirtschaft eindämmen!

Bereits im Sommer berichteten Medien, dass Spahn und sein Lebensgefährte für 4,125 Millionen Euro eine Luxusvilla in Berlin gekauft haben. Nun wird bekannt, d ...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 15.04.2021

Hier wird offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen.

Am vergangenen Montag begann in Dresden der Mordprozess gegen geständigen Abdullah al Haj Hasan.  Der vorbestrafte IS-Terrorist soll laut Anklage am 4. Oktobe ...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 15.04.2021

Die Binnenschifffahrt fristet ein Schattendasein

Das Binnenschiff ist im Inlandsverkehr das wirtschaftlichste aller Transportmittel, da es mit weitem Abstand am kostengünstigsten ist. Die Binnenschifffahrt tr ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 14.04.2021

650 Milliarden Corona-Schulden – Lockdowns fahren Staatsfinanzen an die Wand!

Laut Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) werden Bund, Länder und Kommunen bis 2022 für die Corona-Politik 650 Milliarden Euro neue Schuld ...
right   Weiterlesen
KV-MANNHEIM - 14.04.2021

8 Jahre Gründungsparteitag AfD

Heute vor acht Jahren, am 14. April 2013 fand der Gründungsparteitag der Alternative für Deutschland statt. Eigentlich sind wir aus der Not entstanden. Prof. ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Unsere Themenflyer zur LTW 21: Bildung, Corona, Energie - Verkehr, Sicherheit

Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland

up