Alternative für Deutschland - Baden-Württemberg

Merkels Euro-Rettungspolitik gescheitert

KV-BODENSEE - 28.01.2015
Presseinformation der Alternative für Deutschland (AfD), Kreisverband Bodensee / 28.01.2015\r \r  \r \r Die Wahlen in Griechenland haben es aufgedeckt: Die Geschäftsgrundlage der von der Bundesregierung verfolgten Euro-Rettungspolitik ist entfallen. Das griechische Volk hat sich dafür entschieden, sein Schicksal wieder in die eigenen Hände zu nehmen. Es beendet damit die Fremdbestimmung durch nicht vom griechischen Wähler legitimierte Organe der EU und des Internationalen Währungsfonds (Troika). Das jedenfalls wird die Konsequenz sein, wenn die neue Regierung unter Alexis Tsipras das Programm umsetzt, für das sie gewählt worden ist.\r \r \r \r Ralph Koch, Sprecher des AfD-Kreisverbandes Bodensee bezieht sich auf Bernd Kölmel, MdEP und Sprecher des AfD-Landesvorstands Baden-Württemberg, der es in einer Stellungnahme auf den Punkt gebracht hat: Danach war schon lange klar, „dass die Menschen in Südeuropa das maßgeblich von Deutschland auferlegte Spardiktat früher oder später nicht mehr hinnehmen werden. Griechenland braucht einen Schuldenschnitt und auch wieder die Hoheit über eine eigene Währung, damit es seine Wettbewerbsfähigkeit zurückgewinnen kann. Mit einem Verbleib Griechenlands im Euro wird dies nicht möglich sein.“.\r \r Mit den Erfahrungen aus der sogenannten „Eurorettung“ ist Kölmel für die Zukunft allerdings sehr skeptisch: „Ich fürchte, dass nach den bisherigen Wort- und Vertragsbrüchen unserer Bundesregierung und der EU-Verantwortlichen nun der endgültige Dammbruch zu Lasten Deutschlands bevorsteht. Wenn Alexis Tsipras seine bereits im Wahlkampf klar geäußerten Forderungen gegenüber den anderen EU-Staaten auch nur teilweise durchsetzt und Griechenland dabei trotzdem im Euro bleibt, werden die Schulden in Europa endgültig vergemeinschaftet.“. R. Koch ergänzt: „In diesem Fall würden sich die anderen Schuldenstaaten der EU sicherlich ganz schnell Griechenland zum Vorbild nehmen. Mit tatkräftiger Hilfe der EZB und unter rigoroser Ausnutzung der Rettungsschirme bekäme Deutschland dann immer neue Rechnungen in Milliardenhöhe präsentiert.“\r \r Die AfD unterstreicht daher ihre seit der Parteigründung gestellte Kernforderung einer vollständigen währungspolitischen Neuordnung des Euro-Währungsgebietes. Deutschland darf in keiner Weise mehr für die Schulden anderer Staaten haften.  \r \r  \r \r Dr. Ralph Koch,\r \r Sprecher AfD Bodensee\r \r Friedrichshafen\r \r  \r \r Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier (klicken Sie auf den Button).\r \r [su_button url="http://fn.alternativefuer-bw.de/wp-content/uploads/2015/01/AfD_Bodensee_PM_Merkels_Euro_Rettungspolitik_gescheitert.pdf" target="blank" background="#e6e9fa" color="#243af4" size="4" wide="yes" icon="icon: file-text-o" icon_color="#1719f2"]Pressemitteilung AfD Bodensee - PDF Datei[/su_button]
Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

AFD-BW - 15.03.2021

Baden-Württemberg hat gewählt – Glückwunsch an die gewählten Landtagsabgeordneten

Liebe Parteifreunde, der Souverän hat gesprochen und unsere Partei mit 9,7 Prozent und über 470.000 Stimmen wieder in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 22.02.2021

AfD Wahlwerbespot zur Landtagswahl Baden-Württemberg 2021

Der AfD Wahlwerbespot zur Landtagswahl Baden-Württemberg!
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Unsere Themenflyer zur LTW 21: Bildung, Corona, Energie - Verkehr, Sicherheit

Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland

up